*** Mario Adelrich (Mario) Stieger ***

Suchen ...

 

 

Adelrich

Stieger

Suchen ...

 

 

Trudi

Stieger-Länzlinger

... Eltern von ...

Mario Adelrich (Mario)

Stieger

* So, 1947-12-07
† So, 2002-03-17

... verheiratet mit ...

...

 

 

?

Suchen ...

 

 

Jacinta

Stieger-?

... verheiratet mit ...

...

 

 

?

Suchen ...

 

 

Swan Nio

Stieger-Souw

...

Suchen ...

«M. S.»

Suchen ...

«S. S.»

Suchen ...

«P. S.»

Suchen ...

«G. S.»


*** Report ***


Personalien

Name

Mario Adelrich (Mario) Stieger

Bürger von

Holzrhode, Oberriet, SG

Geboren am

1947-12-07 in Bazenheid, SG

Gestorben am

2002-03-17 in St. Gallen

Beruf(e)

Dermatologe

Wohnort(e)

Bazenheid; Oberuzwil; St. Gallen


Eltern

Vater

Adelrich Stieger (1912-12-16 bis 1989-09-22)

Mutter

Trudi Stieger-Länzlinger (1923-11-22)


Partner

Ehefrau

Jacinta Stieger-? (1950-08-30)

Ehefrau

Swan Nio Stieger-Souw (?)


Kinder

Sohn

M. S.

Tochter

S. S.

Tochter

P. S.

Tochter

G. S.


Nachruf: Mario Stieger 1947–2002: Wenn ich an Mario zurück denke, sehe ich sein offenes freundliches Gesicht mit den lachenden Augen vor mir. Erst dann erscheinen die Bilder eines Mannes, der an Stöcken ging und mit eisernem Willen versuchte mitzuhalten, wenn die Kollegen bei unseren gemeinsamen Ausflügen wieder einmal ein zu flottes Tempo anschlugen. Das war Mario in seiner liebenswerten fröhlichen, daneben aber auch ernsthaften zielstrebigen Art.
Mario Stieger wurde am 7. Dezember 1947 in Bazenheid geboren und wohnte dort bis zur ersten Klasse, worauf er mit Eltern und Schwester nach Oberuzwil zog, wo er die Primar- und Sekundarschule besuchte. Nach der Matura studierte er in Freiburg und Zürich Medizin. Ein schwerer Unfall in der Offizierschule veränderte sein Leben abrupt. Der 23-jährige Aspirant stürzte sechs Meter in die Tiefe und zog sich eine partielle Querschnittslähmung zu. Immerhin erholte er sich davon so weit, dass er schliesslich an Stöcken wieder gehen konnte, doch blieb er auf diese für immer angewiesen. Gegen den Rollstuhl hatte er meines Wissens immer eine gewisse Abneigung, da er für ihn in seiner zähen kämpferischen Art eine kleine Niederlage bedeutete.
Vorbei war es mit seinem Traum von einer Allgemeinpraxis. Er entschied sich nun für die Dermatologie, was ihn offensichtlich nie gereut hat, zumal er während seiner Assistenzzeit in der Dermatologischen Klinik USZ seine liebe Frau Jacinta kennen lernte, die ihm 4 Kinder schenkte. Auch meine Freundschaft mit Mario geht auf diese Zeit zurück und dauerte auch weiter, als er nach seiner Zeit als Oberarzt mit der Familie in seine geliebte Ostschweiz zog und in St. Gallen eine dermatologische Praxis eröffnete. Wir sahen uns meist an Fortbildungen, die er regelmässig mit viel Interesse besuchte, und hatten beim gesellschaftlichen Teil oft lange vergnügliche, aber auch ernsthafte Gespräche über «Fach und die Welt». Der Zürcher Dermatologengesellschaft blieb er trotz der Entfernung immer treu.
Sein fundiertes Fachwissen und sein am Mitmenschen interessiertes offenes Wesen wurden von seinen Patienten, Nachbarn und Freunden sehr geschätzt und erklären seinen grossen beruflichen Erfolg und seine Beliebtheit. Seine unermüdliche Hilfsbereitschaft und sein Drang, alles aus eigener Kraft zu schaffen, wurden aber für seine geschwächte Gesundheit offenbar plötzlich zu viel, und Mario starb für uns völlig unerwartet und unfassbar viel zu früh am 17. März 2002. Er wird in unserer Erinnerung immer einen Ehrenplatz behalten.
Rolf Bänninger

 

Karte

 

__________
Erstellt durch Daniel Stieger (letzte Aktualisierung: 01.01.2022)
Letzte Änderung der Daten: 2005-12-10
Quellen: Oberriet, Zivilstandsregister; Hermann Kessler
 
Haben Sie einen Feedback zu diesem Eintrag? Lassen Sie es mich auch wissen, wenn Sie Bilder haben (z.B. Totenbildli).

Ihr Name:

Ihre e-Mail Adresse:

Ihre Bermerkung: