*** Reinhold Hermann (Hermann) Ammann ***

Suchen ...

 

 

Karl Jakob

Ammann

Suchen ...

 

 

Franziska Josepha

Ammann-Brülisauer

... Eltern von ...

Reinhold Hermann (Hermann)

Ammann

* Fr, 1904-03-25

... verheiratet mit ...

...

 

 

Sa, 1929-02-02

Suchen ...

 

 

Maria Theresia

Ammann-Büchler

...


*** Report ***


Personalien

Name

Reinhold Hermann (Hermann) Ammann

Bürger von

Oberriet, SG

Geboren am

1904-03-25 in Appenzell

Beruf(e)

Schuhmacher (1933)

Wohnort(e)

Appenzell (1904)


Eltern

Vater

Karl Jakob Ammann (1865-09-06 bis 1907-11-05)

Mutter

Franziska Josepha Ammann-Brülisauer (1869-07-06)


Partner

Ehefrau

Maria Theresia Ammann-Büchler (?)
Hochzeit am 1929-02-02 in Appenzell

 

Karte

 

Haus Kataster Nr. 153/121

Haus Kataster Nr. 153/121.

Ammann Hermann, Schuhmacher, an der Engelgasse.

Bezirk: Appenzell.
Ehemalige Rhode: Lehn.
Kirchgemeinde: Appenzell.
Schulgemeinde: Appenzell.
Grundbuch: Blatt 6, Nr. 267. Wohnhaus 49m2, Hofraum 53m2; total 1a 02m2.
Alt Feuerschau: Haus Nr. 264.
Charakter des Objektes: Wohnhaus und Schuhhandlung.
Gebäudezahl: 1.

Handwechsel und Besitzer:

Inhaber 1800: Baptist Starchen Wittib.
Inhaber vor 1815: Johann Baptist Broger, "Gärbibischeli".
Inhaber 1815: dessen Witwe.
Inhaber 1818-1840: Deren Sohn Johann Baptist Broger, Schuhmacher. Seine Frau war Maria Josefa Neff.

Er verkauft am 3. März 1840 das Haus für 700 Gulden und 12 Thaler Trinkgeld an Johann Baptist Rechsteiner, Schuster. Nach 11 Jahren, am 17. April 1851, tritt als Käufer auf: Jakob Huber. Preis 1300 Gulden und 4 Thaler Trinkgeld. Am andern Tage tritt er es aber ab an den früheren Besitzer Johann Baptist Rechsteiner mit 40 Fr. Gewinn. Fünf Tage nachher kauft es Schhneidermeister Karl Jakob Fässler um 1400 Gulden und 4 Thaler Trinkgeld.

Er gibt es für 1600 Gulden und 12 Thaler am 7. Juli 1854 dem Salesius Broger zu kaufen, der das Haus am 24. Januar 1855 mit einem Gewinn von 200 Gulden an Jakob Weishaupt verkauft. Nun wurde wieder wacker Leder geklopft, bis am 23. September 1878 ihn Johann Baptist Rusch, seines Zeichens ebenfalls ein Schuster, als Inhaber des Hauses ablöste. Preis: 8000 Fr. und 100 Fr. Trinkgeld. Seit einem Jahre war er auch Besitzer des alten Schulhauses nebenan. Als Schuster hatte Rusch auch Pech, aber nicht das Gewollte, denn am 15. März 1882 wurde das Haus für 7500 Fr. auf der Versteigerung vom Gerbereibesitzer und Lederhändler J.M. Thurnherr in Weinfelden übernommen; am gleichen Tage teilte auch das alte Schulhaus nebenan für 12'000 Fr. das gleiche Geschick.

Erst nach 8 1/2 Jahren erhielten beide Häuser wieder einen gemeinsamen Inhaber; jedes Haus erzielte auch einen um 500 Fr. minimeren Preis. Käufer beider Objekte war Josef Anton Grubenmann, Schuhmacher. Am 30. Oktober 1890 wurden beide Schicke gefertigt. Um einen noch kleineren Preis wurde dieses Haus am 9. April 1892 an Coiffeur Johann Anton Büchler-Mittelholzer verkauft, nämlich für 4500 Fr. und 10 Fr. Trinkgeld. Seine Erben verkauften das Haus an en Sohn Johann Anton Büchler-Schmid am 3. Juni 1911. Preis: 7500 Fr. und 50 Fr. Trinkgeld.

Am 17. September 1927 wurde das Haus an die Schweizerische Genossenschaftsbank als Eigentum übertragen. Preis: 5841 Fr.

Im nächsten Schick, am folgenden 22. Oktober, erzielte das Haus wieder einen Preis von 8100 Fr. und 20 Fr. Trinkgeld. Käufer war Josef Fässler-Graf.

Am 11. März 1933 wurde das Haus von Hermann Ammann, von Oberriet, gekauft. Preis: 13'000 Fr. und 20 Fr. Trinkgeld. Damit ist das Objekt nun wieder dem alten im Hause betriebenen Gewerbe des Schuhmachers zugefallen.

Hermann Ammann

Quelle: Appenzeller Geschichtsblätter, Jahrgang 2, Nummer 11, Juni 1940, Objekt "Nr 153/121 // Ammann Hermann, Schuhmacher, an der Engelgasse."

 

__________
Erstellt durch Daniel Stieger (letzte Aktualisierung: 25.09.2021)
Letzte Änderung der Daten: 2017-02-04
Quellen: Oberriet, Bürgerregister (No. 2482) - Kind
 
Haben Sie einen Feedback zu diesem Eintrag? Lassen Sie es mich auch wissen, wenn Sie Bilder haben (z.B. Totenbildli).

Ihr Name:

Ihre e-Mail Adresse:

Ihre Bermerkung: