*** Anton (Toni) Impekoven ***

Suchen ...

 

 

Lorenz

Impekoven

Suchen ...

 

 

Helena

Impekoven-Heinen

... Eltern von ...

Anton (Toni)

Impekoven

* Fr, 1878-06-21
† Di, 1947-05-06

... verheiratet mit ...

...

 

 

~1903

Suchen ...

 

 

Frieda

Impekoven-Kobler

...

Suchen ...

Niddy Impekoven


*** Report ***


Personalien

Name

Anton (Toni) Impekoven

Bürger von

Deutschland

Geboren am

1878-06-21 in Köln, Nordrhein-Westfalen

Gestorben am

1947-05-06 in Frankfurt am Main

Beruf(e)

Schauspieler

Religion

katholisch

Wohnort(e)

Köln, Nordrhein-Westfalen (1878); Frankfurt am Main (1947)


Eltern

Vater

Lorenz Impekoven (1843)

Mutter

Helena Impekoven-Heinen (1850)


Partner

Ehefrau

Frieda Impekoven-Kobler (1880-04-25)
Hochzeit am ~1903


Kinder

Tochter

Niddy Impekoven (1904)


Nach anderer Quelle geboren am 21. Juni 1881 in Köln. Toni debütierte 1900 in Rixdorf (Mark Brandenburg). Während der Saison 1901/02 bewies er in Spandau sein Talent für komische Rollen, das ihm den Weg nach Berlin ebnete. Die Spielzeit 1902/03 verbrachte er an E. v. Wolzogens Buntem Theater 'Überbrettl', die darauf folgende am 'Berliner Theater'. 1904-11 gehörte Toni, der inzwischen sein Interesse und seine Begabung für Regie und Dekorationswesen entdeckt hatte, in Berlin dem Lustspielhaus als Schauspieler, Regisseur und (bis 1908) als Ausstattungsleiter an. Nach einem kurzen Engagement am Komödienhaus wechselte Toni 1914 an das Schauspielhaus in Frankfurt a.M. über, an dem er bis zu seinem Tode als Schauspieler, seit 1929 auch als Regisseur, 1945/46 als Intendant wirkte und sich durch die Stetigkeit seiner künstlerischen und organisatorischen Arbeit Verdienste um die Städt. Bühnen erwarb. Von den avantgardistischen Bestrebungen des Frankfurter Theaters in den 20er Jahren und den politischen Ereignissen nach 1933 blieb er unbeeinflusst. Über seinen lokalen Tätigkeitsbereich hinaus bekannt machten Toni zahlreiche, z.T. musikalische Possen und Schwänke, die er zusammen mit anderen Autoren schrieb; sein häufigster Mitarbeiter war K. Mathern. Toni setzte mit diesen leichten, schnell gefertigten Unterhaltungsstücken, von denen das mit P. Verhoeven verfasste, 1936 an den Münchner Kammerspielen uraufgeführte musikalische Lustspiel 'Das kleine Hofkonzert' (Musik v. E. Nick) das erfolgreichste wurde, die Tradition der alten deutschen Bühnenposse und des Schauspielerstücks fort.

 

Toni und Niddy

Der Schauspieler und Schwankdichter Toni Impekoven mit seiner Tochter, der Sängerin Niddy Impekoven.

Toni Impekoven (1878-1947)

Quelle: https://www.kotte-autographs.com/de/autograph/impekoven-anton/

 

__________
Erstellt durch Daniel Stieger (letzte Aktualisierung: 11.10.2020)
Letzte Änderung: 2020-06-07
Quellen: Mein Leben und meine Erfindungen, Victor Kobler-Stauder, 1934, Selbstverlag des Verfassers, Zürich 6 [VK1934]
 
Haben Sie einen Feedback zu diesem Eintrag?

Ihr Name:

Ihre e-Mail Adresse:

Ihre Bermerkung: