*** Henri Savary ***

 

 

 

 

... Eltern von ...

Henri

Savary

* 1879
† 1961

... verheiratet mit ...

...

 

 

Sa, 1905-08-19

Suchen ...

 

 

Maria Paulina (Marie)

Savary-Kobler

...


*** Report ***


Personalien

Name

Henri Savary

Bürger von

Payerne, VD

Geboren am

1879 in Payerne, VD

Gestorben am

1961 in Montlingen, Oberriet, SG

Beruf(e)

Geometer (1905)

Wohnort(e)

Payerne, VD (1879); Montlingen, Oberriet, SG (1961)


Partner

Ehefrau

Maria Paulina (Marie) Savary-Kobler (1881-02-09 bis 1959-11-28)
Hochzeit am 1905-08-19 in Oberriet, SG

 

Karte

 

Nachruf

Henri Savary erblickte das Licht der Welt im Jahre 1879 in Payerne in der Waadt. Trotz seinem Jahrzehntelangen Wohnsitz in Montlingen, das ihm zur zweiten Heimat geworden ist, blieb er doch mit seinem Heimatort zeitleibens aufs engste verbunden. Auch an seiner Sprache merkte man ihm den Westschweizer an. Weitherum genoss er bei Behörden und Bevölkerung hohes Ansehen. Sein liebenswürdiges Wesen, vermischt mit seinem echt welschen Esprit, sicherte ihm viele Freunde und echte Sympathie. Der Verstorbene war ein tüchtiger Berufsmann, ein gründlicher, präziser Geometer alter Schule. Seine berufliche Tätigkeit führte ihn in verschiedene Landesgegenden; so wirkte er unter anderem auch an der Projektierung der Berninabahn mit. Mit einem Auftrag, den er für die Durchführung der Güterzusammenlegungen im Rheintal zu erfüllen hatte, kam der junge Geometer 1903 in die Ostschweiz nach Montlingen. Im Restaurant zum 'Kreuz' in Montlingen lernte der Heimgegangene in Fräulein Maria Kobler seine Lebensgefährtin kennen, die er 1905 zum Traualtar führte. Bis zu seinem Ableben wohnte nun H. Savary in Montlingen und entwickelte eine ausserordentlich vielgestaltige be-rufliche Tätigkeit. Am Aufbau des Vermessungswesens unseres Kantons hat er ganz entscheidend mitgewirkt, und darin liegt die Lebensarbeit des Verstorbenen. Die Tätigkeit der Vermessungsleute ist eine Präzisionsarbeit im stillen, die trotz ihrer eminenten Bedeutung und absoluten Notwendigkeit vielfach zu wenig gewürdigt, da und dort sogar missachtet wird. Dies war dem Heimgegangenen wohl bewusst, und trotzdem hat er seinem ihm lieb gewordenen Berufe die Treue gehalten. Nach seiner Pensionierung auf den 1. Januar 1945 waren ihm noch 16 Jahre eines heiteren Lebens gegeben, das er zur Freude seiner Familie, insbesondere seiner Kinder, Enkel und Urenkel gestaltete. Weiter verfolgte er aufmerksam und kritisch die Vorgänge im Berufsleben an Hand von Fachzeitschriften. Der Oeffentlichkeit stellte der Verstorbene seine Kräfte jahrelang dem Bezirksschulrat Oberrheintal zur Verfügung. Die gründliche Ausbildung unserer Jugend war ihm Herzenssache. Ein langes, arbeitsreiches Leben hat der Dahingegangene durchwandert. Die von ihm geschaffenen Werke im Dienste des Vermessungswesens werden weiter bestehen und uns stets an ihn erinnern. H.B.

Henri Savary (1879-1961)

Quelle: Unser Rheintal (1962) p. 172/173.

 

__________
Erstellt durch Daniel Stieger (letzte Aktualisierung: 21.05.2020)
Letzte Änderung: 2018-12-01
Quellen: Oberriet, Bürgerregister (No. 2080) - Kind / Partner
 
Haben Sie einen Feedback zu diesem Eintrag?

Ihr Name:

Ihre e-Mail Adresse:

Ihre Bermerkung: