Bedeutung des Names 'Stieger'

Übersetzung einer französischsprachigen Seite 'Patronymes Romands':

Steiger: Kletterer, Aufstieg, Bergweg; Altdeutsch auch 'Bergwerkarbeiter'. Varianten: Staiger, Staeger, Stäger, Stieger, Styger, Steigmeier (im Sinne von 'Pfad'). Im Sinne von Brücke / Passerelle: Steg, Steger, oder Stegmann ("Brücken-Mann"), Stegmuller und Stegmüller (Müller nahe der Brücke).

 

Christian Benz schrieb:

«Es gibt mehrere Ursprünge die zum Namen Stieger führten, so dass man den Namen je nach Entstehungsgebiet unterschiedlich zu deuten hat.

Im Niederdeutschen:

  • Indirekter Berufsname zu mittelniederdeutsch 'stigen'. 'Stiege' ist ein altes Zählmaß zu 20 Stück. Gemeint kann hier z.B. ein Landwirt sein, der Kornstiegen (aus 20 Garben) aufrichtet.
  • Übername zu mittelniederdeutsch 'stigen' = (auf)steigen, sich erheben.

Im Mittel- und Oberdeutschen:

  • Wohnstättenname zu mittelhochdeutsch "stieg(e)" für jemanden der am Steig, der Treppe, einem Stieg, einem Steg oder einem (steilen) Fußweg der nach oben führt, gewohnt hat. ("Stiege" meint eine enge Holztreppe oder den Treppenflur, aber auch den Verschlag.)
  • (Indirekter) Berufsname für einen Steg-, Stiegmacher, oder eine Aufsichtsperson über einen Stieg.

Schließlich kann es sich natürlich auch um einen Herkunftsnamen zu den Orten Stieg / Stiege handeln. Jemand der von Stieg(e) abstammt ist ein sogenannter 'Stieger'.

Frühe Namenserwähnungen für Stieger sind:

  • Hainrich Stieger, 1379, München
  • Volkhard Stieger, 1565, Tirol

Vorsicht: Der Name "Steiger" kann - muß aber nicht - mit dem Namen "Stieger" in Verbindung stehen! Dies müßte im Einzelfall geprüft werden. Steiger ist in der Regel Herkunftsname zu den Orten 'Steig', (indirekter) Berufsname für einen Wanderer bzw. wandernden Handwerker, Bergsteiger etc.»

Im konkreten Fall ist der Familienname hergeleitet vom Wohnort 'an der Steigen' (Steig). Dieser befindet sich im Rehag, an dem durch Freienbach (Teil der Politischen Gemeinde Oberriet) fliessenden Bach. Quelle: 'Das Rheintal' von J. Drittenbass (1943).

Oberriet / Stieg um 1851-1856

Der Kartenausschnitt oben stammt aus einer 1:25'000 Karte aus dem Jahr 1851-1856.

 

__________
Updated by Daniel Stieger (3 September 2008)